Aufbocken 460, z.B. 240GD: :
Adapter für Rahmenquerrohr

tipp11.htm Letzte Änderung am 27.05.2016 / 19.10.2015 / 10.04.2014 / 25.01.2012 / 17.12.2008 Copyright Dr. Hans Hehl
(Bilder soweit nicht extra gekennzeichnet in Eigenanfertigung)
Impressum gem. TMG Paragraph 5/6

Startseite www.hanshehl.de - Stichwörterverzeichnis Geländewagen / Webseite
Stichwörterverzeichnis R230

Die Webseiteninhalte bieten nur die Hilfe zur Selbsthilfe und sind keine Anleitung zur Reparatur, nur eine Literatursammlung. Emails werden nicht beantwortet, es gibt keine Zugangsdaten! Das gilt nicht für mir bekannte Clubmitglieder bzw. meine Teileangebote.

Arbeiten am Fahrzeug erfordern fachliche Kompetenz und die Ehrlichkeit, die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen oder besser die Finger davon zu lassen bzw. in die Werkstatt zu gehen. Alle Angaben nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr und Haftung!

Etliche Hinweise können unter Umständen bei fehlerhafter Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen. Es wird daher ausdrücklich jede Haftung dafür abgelehnt. Der Ausführende trägt das alleinige und uneingeschränkte Risiko.

siehe auch den Tipp78: Hydraulischer Wagenheber:
1. Rangierheber / Sicherungsmaßnahmen:

Beim Aufbocken des G empfehlen sich zusätzliche Sicherungsmaßnahmen, wie in den folgenden Bildern gezeigt ist. Der Rangierheber wird mit einem dicken Eichenklotz gegen Absenken gesichert. Eine Hartgummiplatte verhindert Lackbeschädigungen an Rahmen und Achsen. Zusätzlich kommen ein Unterstellbock und ein Unterlegkeil hinzu. Das Anheben des Fahrzeuges vorne oder hinten geht auch mit dem HiLift (siehe Tipp 9).
Sicherungsmaßnahme Sicherungsmaßnahme Sicherungsmaßnahme
Obwohl ich seit 1980 den 240GD auch am Differenzial mit dem Rangierheber angehoben hatte, schreibt das Werkstattinformationssystem WIS eigentlich vor, dass nur an den vier Längslenker/Schubstrebenenden an der Achse mit einem Werkstatt-Wagenheber angehoben werden darf oder direkt an der Achse (AR00.60-P-1000-01G).
2. Unterstellböcke 5 to Bundeswehr: top

Bundeswehr-Unterstellböcke gibt es bei Auktionen oder bei Firmen, die BW-Restbestände verkaufen. Die Böcke sind besonders stabil und preiswert, aber oft angerostet. Eine Verjüngungskur ist angesagt. Die max. Höhe beträgt über 60 cm.
Unterstellbock Unterstellbock
Also Sandstrahlen siehe Tipp 2, Abschnitt 6, chemisch entrosten sieheTipp 2, Abschnitt 2, mit Drahtbürste blank polieren und auch grundieren und lackieren. Da war die Bundeswehrfarbe oliv Ral 6003 gerade recht. Rechts und links (4.Bild) stehen zwei Unterstellböcke für 1,5 to. Unterstellbock Unterstellbock Unterstellbock Unterstellbock
3. Unterlegkeile: top

Bei Westfalia.de im AgriShop gibt es stabile und sehr preiswerte Unterlegekeile (Nr. 843169 - 9,99 Euro inkl. MwSt.) aus verzinktem Stahlblech (1600 kg Radlast), da kann man gleich zwei nehmen. Es gibt auch noch einen stärkeren Unterlegkeil für 5 to Radlast.
Sicherungsmaßnahme Unterlegkeil Unterlegkeil Unterlegkeil
4. Adapter für Rahmenrohre 460: top

Bei DC gab es früher Adapter für die Rahmenquerrohre, die ich 1985 nachbaute. Mit diesen Adaptern kann man den G (460 Baujahr 1979) bequem auf Unterstellböcke stellen. Die Adapter kann man aus einem 3 mm starken Rohr mit 60 mm Außendurchmesser machen. Die 45°-Schrägung ermöglicht das Einsetzen in die Öffnungen der Rahmenquerrohre. Vorne werden zwei kurze Adapter (15 cm lang) und hinten zwei mit 30 cm Länge verwendet. Als Auflage wird noch je ein Stück Flacheisen (40 x 8 mm) an das Rohr an die längere Seite geschweißt.
Montagehilfe für die Räder Montagehilfe für die Räder Montagehilfe für die Räder Montagehilfe für die Räder
Beim 280GE, Bj. 1984 sind die Rahmenrohre vor der Hinterachse wesentlich länger. Der Adapter kann so nicht eingesetzt werden. Man muss das Rahmenquerrohr kürzen oder die Karosserie ändern. Mit dem Adapter kann nun sogar der Hi-Lift eingesetzt werden. 280ge

Valid HTML 4.01! Validation für HTML 4.01 - diese Seite validieren:

zurück zum Anfang top