Stirndeckel abdichten beim Motor M103 (z.B. 300GE):

tipp20c.htm: Letzte Änderung am 29.04.2016 / 30.12.2011 / 11.01.2007 Copyright Dipl.Ing. Thomas Grevel / EDV: Dr. Hans Hehl
(Bilder soweit nicht extra gekennzeichnet in Eigenanfertigung)
Impressum gem. TDG Paragraph 5/6

Startseite www.hanshehl.de - Stichwörterverzeichnis Geländewagen / Webseite
Stichwörterverzeichnis R230

Die Webseiteninhalte bieten nur die Hilfe zur Selbsthilfe und sind keine Anleitung zur Reparatur, nur eine Literatursammlung. Emails werden nicht beantwortet, es gibt keine Zugangsdaten! Das gilt nicht für mir bekannte Clubmitglieder bzw. meine Teileangebote.

Arbeiten am Fahrzeug erfordern fachliche Kompetenz und die Ehrlichkeit, die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen oder besser die Finger davon zu lassen bzw. in die Werkstatt zu gehen. Alle Angaben nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr und Haftung!

Etliche Hinweise können unter Umständen bei fehlerhafter Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen. Es wird daher ausdrücklich jede Haftung dafür abgelehnt. Der Ausführende trägt das alleinige und uneingeschränkte Risiko.
Stirndeckel abdichten beim M103

Bericht von Dipl.Ing. Thomas Grevel

Der Motor M103 wurde in vielen Merecedesfahrzeugen verbaut, so auch im G300E

Ein bekanntes Leiden bei diesem Motor M103 ist das "Bermudadreieck = Stirndeckel" über der Kettenspannerschraube. Mit zunehmender Laufleistung / Alter wird die Dichtmasse porös und es tritt Öl aus. Die Reparatur dauert für den normalen Schrauber etwa zwei Stunden. Wichtigste Werkzeuge sind ein verlängerter "4mm Imbuseinsatz" und ein 30er Torxeinsatz.
Schutzhaube über dem Verteiler vorsichtig lösen. Lüfterrad so drehen, dass die große Öffnung zwischen den Flügeln das Arbeiten am Verteiler ermöglicht (Lüfterrad ist nicht symmetrisch). Wenn der Verteilerdeckel erneuert wird (empfehlenswert), dann die Zündkabel abziehen (sie sind nummeriert). Die Schutzkappe über dem Verteilerdeckel ist i.d.R. verschlissen (gebrochen) und lässt sich nur schwer abziehen, also gleich mit erneuern. M103
Mit 4mm "Spezialimbus" untere Schraube lösen. (Bild) (Schraube kann nicht herausfallen wenn locker) Obere 2 Schrauben öffnen und Verteilerdeckel abnehmen. Die 3 Schrauben am Verteilerfinger lösen und Finger abziehen (ggf. erneuern da abgebrannt) (Bild) Mit 30er Torx zentrale Schraube lösen und Verteilerfingerhalterung abziehen. (soll manchmal schwergängig sein, dann ggf. mit 3 Schrauben "abdrücken" und vorsichtig mit Hammer lockern) Gelbe / orange Scheibe abnehmen reinigen und O-Ring Dichtung erneuern (i. d. R. "steinhart") Die vier M10 Schrauben lösen und Deckel vorsichtig mit Gummihammer lösen. Schraube unten rechts in Fahrtrichtung lässt sich wegen der Kühlerwasserleitung nicht entfernen mit Deckel zusammen herausnehmen. Deckel reinigen und insbesondere die alten (Silikon-) Dichtungsreste sorgfältig entfernen Alten Simmerring (Nockenwelle) entfernen Alte Gummilippe entfernen und ebenfalls sehr sorgfältig die Dichtungsreste entfernen (Oberfläche nicht zerkratzen) Staubsauger verwenden damit keine Teile in den Kasten der Steuerkette fallen. Dichtungslippe mit Hylomar bestreichen und einsetzen. Alle übrigen Dichtflächen insbesondere die Ecken ausreichend mit Hylomar bestreichen. Deckel mit eingesetzter Schraube unten rechts mit Gefühl einpassen (Dichtlippe nicht beschädigen oder verschieben) Die 4 Schrauben gut anziehen. (Dichtmasse quillt leicht nach außen) Simmerring mit etwas Öl bestreichen und mit Hilfe des Daumennagels über die Welle schieben. Mit Gefühl und einer großen Nuss weiter über die Welle schieben bis plan mit der Oberfläche des Deckels. (Achtung nicht zu weit schieben da kein Anschlag) Gelb / orange Scheibe mit neuer O-Ringdichtung einlegen. Verteilerfingerhalterung mit zentraler Torx Schraube befestigen. Verteilerfinger (neu) mit den 3 Schrauben befestigen. Verteilerdeckel (neu) mit Schutzkappe mit den 3 Schrauben einbauen. Zündkabel gem. Nummerierung aufstecken. Ventildeckel aufsetzten und festschrauben, Unterdruckleitungen nicht vergessen. Zündverteiler Abdeckung montieren,Motor starten und Probfahrt machen, "Bermudadreieck" auf Dichtheit prüfen. Anmerkung: Mit neuem Verteiler / Finger wesentlich ruhigerer Leerlauf.
M103 M103 M103 M103 M103 M103
M103 M103 M103 M103
Hier noch die Nummern (eventuell veraltet):
A1030150220 Dichtung:
A1030160421 Dichtung:
A1031580002 Verteilerdeckel:
A1031580331 Verteilerfinger:
A0189977947 Dichtring:
A0149975848 Dichtring:

Valid HTML 4.01! Validation für HTML 4.01 - diese Seite validieren:

topzurück zum Anfang