Transilvania-Trophy 2008 in Rumänien / Deva:


tipp92.htm: Letzte Änderung am 05.03.2021/31.12.11/27.12.2009 Copyright Dr. Juliane Hehl
(Bilder soweit nicht extra gekennzeichnet in Eigenanfertigung)
Impressum gem. DSGVO

zur Startseite - zum Stichwörterverzeichnis
Deva Deva Die Trophy 2008 in Transilvania: Rumänien - Deva Deva Deva Deva
Ergänzung: Ich fuhr im Juli 2009 mit meinem Wettbewerbs-280GE (siehe
Restaurationsbericht ) im Team vom Felix, www.orimex.de bei der "HOBBY (vormals OPEN)",
und das im Alter von 66 Jahren. Wir waren als Team 58a/58b angemeldet.

Im Juli 2010 fuhr ich das zweite Mal bei der Trophy in der Sparte Hobby mit.
280GE 13.01.2009
Übersicht:
1. Unbekannte TAT?
2. Deutsches Team:
3. Plazierung:
4. Danksagung: Lob/Tadel
5. Handy-Funkloch im Camp:
6. Zu den Details: Start, Prolog, Reifen, Strecke, Camp etc.
1. Unbekannte TAT?

Fragt man in Deutschland jemand nach der Transilvania-Trophy, erhält man meistens ein Schulterzucken, also Fehlanzeige. Die Trophy ist unbekannt. 2021 gibt es noch einen Facebook-Eintrag.
Sieht man sich die Liste der an der Trophy teilnehmenden Nationen an, so sind außer Rumänien die folgenden Nationen gemeldet:

Belgien, Deutschland, Frankreich, Holland, Italien, Österreich, Portugal, Slowenien, Spanien, Ungarn.

Bei den insgesamt 60 Teams für die Sparten "Extreme" und "Open" sind Deutsche Teams sowie Mercedes-Geländewagen nur selten vertreten.
Deva Deva
2. Deutsches Team:

Eine Ausnahme bildete 2008 wie schon in den Vorjahren das Team Orimex mit Felix Maxim / Robert Kelcso mit
einem Mercedes-Geländewagen
(Doppelkabine, FIA-Ausrüstung, (300GE), wobei Felix Maxim nun das 5. Mal
an der Trophy vom 29.06. bis 07.07.2008 teilnahm. Als Teampartner fuhren die Spanier Fernando Blasco
und Nestor Gaona
mit ihrem Nissan-Umbau.
Deva 2008 Deva 2008 Deva 2008
3. Plazierung>

An den ersten zwei Tagen lagen beide Teams mit sehr geringer Fehlerpunktanzahl in der Gesamtplazierung weit vorne
(siehe Punkteliste Team 22). Leider schied am dritten Tag der spanische Teampartner
(Fernando Blasco / Nestor Gaona, Nr. 22A) wegen Turboladerschadens aus und damit fiel auch das deutsche Team
(Felix Maxim / Robert Kelcso, Nr. 22B) laut Reglement aus der Wertung heraus.
Deva 2008
Sieger Extreme:

1. Platz:
Deva 2008 Deva 2008 20a. Csaba Boros, Melinda Boros /HU/Jeep Wrangler

20b. Istvan Dóczi, Paul Demeter /HU/ Suzuki Vitara (nur Aufbau, sonst Mercedes-G!)
Deva 2008 Deva 2008
Es sind auch die Siegerfahrzeuge von 2007 mit den Piloten Bernhard Hofstätter mit Paul Demeter (AT)/ Suzuki Samurai
(nur Aufbau, sonst Mercedes-G!) und Csaba Boros mit Mihaly Eigner (HU)/ Jeep Wrangler

Bilder vom Aufbau des Siegerfahrzeugs Nr. 20b (Suzuki Vitara mit Mercedes-Fahrgestell) sind im Tipp 93 zu finden.

Csaba Boros und Melinda Boros (Jeep) gewannen auch die SuperKarpata Trophy 2008 (siehe Artikel in www.motorline.cc)
vom 17. Mai bis 25. Mai 2008 quer durch die Karpaten im Dreier-Team mit Attila Nagy/Paul Grünwald (Mercedes G) sowie Henrik Strasser/Michael Kürbs (Lila Q)
2. Platz

11a. Iliev Krasimir, Ivan Marinov /BG/ Mercedes G
11b. Victor Mechkarov, Asen Vasilev /BG/ LR Defender
3. Platz

07a. Guus Albregts,Joris Treurniet /NL/ LR Defender 90
07b. Henri van Steenbergen, Joop Barten /NL/ LR Defender 90
Punkteliste:

Deva 2008
4. Danksagung: Lob/Tadel
Ein herzliches Dankeschön an alle Organisatoren. Wer mal so ein Event organisiert hat, weiß, wieviel Arbeit vorher und auch danach nötig ist. Und so war fast alles perfekt. Da sind dann auch kleinere Beanstandungen (z.B. Leerung der Dixi-WC-Kabinen im Basic-Camp leider nur einmal am Tag) vergessen. Deva 2008 Deva 2008 Deva 2008 Deva 2008
5. Handy-Empfang:

Ein Problem war auch das sehr schwache Handy-Netz im Basic-Camp. Die bewaldeten Hügel um das Camp bedingten ein Funkloch. Nur mit der Freisprecheinrichtung im Mercedes-Geländewagen (mit Verstärker) war das Telefonieren möglich.
6. Zu den Details: Start, Prolog, Reifen, Strecke, Camp etc.

Youtube-Film: TAT 2008: Prolog: http://www.youtube.com/watch?v=QDcYlY3CbrU&feature=related

Valid HTML 4.01! Validation für HTML 4.01 - diese Seite validieren:

zurück zum Anfang top