1. Teil Reifendruck-Kontroll-System: Grundlagen:
R230.474 SL55AMG 7/2002 von Beru:

tipp77-1.htm: Letzte Änderung am 04.06.2016 / 05.09.2015 / 20.05.2013 / 19.12.2012 / 05.01.2010 Copyright Dr. Hans Hehl
(Bilder soweit nicht extra gekennzeichnet in Eigenanfertigung)
Impressum gem. TMG Paragraph 5/6

Startseite www.hanshehl.de - Stichwörterverzeichnis R230
Stichwörterverzeichnis Webseite

Die Webseiteninhalte bieten nur die Hilfe zur Selbsthilfe und sind keine Anleitung zur Reparatur, nur eine Literatursammlung. Emails werden nicht beantwortet, es gibt keine Zugangsdaten! Das gilt nicht für mir bekannte Clubmitglieder bzw. meine Teileangebote.

Arbeiten am Fahrzeug erfordern fachliche Kompetenz und die Ehrlichkeit, die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen oder besser die Finger davon zu lassen bzw. in die Werkstatt zu gehen. Alle Angaben nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr und Haftung!

Etliche Hinweise können unter Umständen bei fehlerhafter Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen. Es wird daher ausdrücklich jede Haftung dafür abgelehnt. Der Ausführende trägt das alleinige und uneingeschränkte Risiko.
Übersicht: Teil 1: Reifendruck-Kontroll-System: Grundlagen:

1. Grundlagen: RDK-System:
2. RDK-Sensoren:
2.1 Firmeninfo Beru: Reifendruckkontrolle Typ 230 bis 31.05.2005:
3. Metallventile:
4. Techn. Details RDK von Beru: SL55AMG 2/2007 :
4. Übersicht Funktionsbeschreibungen:
4.1 Funktion Reifendruckkontrolle:
4.2 schleichender Druckverlust:
4.3 schneller Druckverlust:
4.4 Warnmeldungen:
5. Übersicht Systembauteile RDK:
5. Antennen für RDK (433MHz):
5.1 Steuergerät N88:
5.1.1 Steuergerät N88 aus-, einbauen:
5.2 Übersicht Schaltpläne RDK:
5.3 Radantenne 433 MHz:
5.4 Radantenne Anordnung / Aufbau:
5.5 Radsensor:
5.5.1 Radsensor Anordnung:
5.5.2 Radsensor Aufbau:
5.5.3 Radsensor Funktion:
6. Taster Systemaktivierung:
7. Prüfwerkzeug für Reifendrucksysteme:
Übersicht Reifendruckkontrollsysteme:

Reifendruckkontrollsystem R230, z.B. SL55AMG 230.474:

Teil 1: Übersicht Reifendruck-Kontroll-System: Grundlagen:
Teil 2: Reifendruck-Kontroll-System: Wiedereinbau 8/2008
Teil 3: Reifendruck-Kontroll-System: Erneuerung 8/2015

Reifendruckkontrollsystem alle Fahrzeuge:

Teil 4: Reifendruck-Kontroll-System TMPS 100:
1. Grundlagen: RDK-System: top

Für den SL55AMG 7/2002 gab es bis 31.05.2005 die Reifendruckkontrolle RDK (Code 475) von Beru, danach von Siemens. Inzwischen wird das System von Beru mit geändertem Rechnerchip wieder geliefert. Das System überträgt die Daten zwischen den Sensoren und dem Steuergerät über Funk mit der Frequenz 433MHz. Die USA-Ausführung sendet auf 315 MHz.

Aufgabe RDK: Typ 230: bis 31.05.2004: GF40.15-P-3000-03R, ab 01.06.04 bis 31.05.05 : GF40.15-P-3000-03RA:

Bei meinem SL55AMG, Typ 230.474 7/2002, hatte der Vorbesitzer die RDK-Sensoren nicht mehr ersetzt, als die Batterien im Sensor leer waren und neue Reifen notwendig wurden. Die Sensoren haben eine Mindestlebensdauer von 7 Jahren, da die Lithium-Batterien nicht austauschbar sind. So kamen auch Gummiventile in die Felgen. Im August 2008 ergänzte ich wieder die vier Sensoren (Herstellungsdatum 09/05/2008), siehe Teil 2.
2. RDK-Sensoren: top

Wechsel/Wiedereinbau der Sensoren (AR40.15-P-0080A).

Radsensoren: bis Fahrgestell-Nr. F109634 bis 31.05.2005, ausgenommen Modelljahr 806

A0055422318 Beru Nr. 600248533: ersetzt durch A0009055705 - 114,38 Euro ohne MwSt., es werden 4 Stück benötigt.

(Mai 2014: 111,05 Euro ohne MwSt., Mai 2013: 107,59 Euro ohne MwSt., August 2012: 82,74 Euro ohne MwSt.),

meine Identifizierungsnummern von 2008: VR: 248549 VL: 248430 HR: 248533 HL: 247634

Ab 1.06.2005 wurde bei Neufahrzeugen das Reifendrucksystem von der Fa. Siemens geliefert. Anstelle der 4 Antennen in den Radläufen gibt es nur eine Antenne am Unterboden. Die Bauteile von Beru und Siemens sind untereinander nicht kompatibel.

Jeder Sensor hat eine Identifizierungsnummer aufgedruckt. Zusätzlich ist beim Kauf des Sensors ein Aufkleber mit der Nummer vorhanden. Während des Aktivierungsvorganges wird vom Steuergerät N88 die Identifizierungsnummer erfasst und gespeichert.

Zusätzlich kann mit der Diagnose die Sensor-Nummer manuell in den Speicher des Steuergerätes eingegeben werden. (Menue: Steuergeräte - Fahrwerk - RDK - Inbetriebnahme - mit manueller Einstellung des neuen Steuergerätes).
RDK RDK
2.1 Firmeninfo Beru: Reifendruckkontrolle Typ 230 bis 31.05.2005: top

Über das Beru-System TSS findet man auch einiges im Internet. Ein älterer Bericht ist hier als Pdf abgelegt. Radelektronik mit Ventil: 1, Torx-Befestigungsschraube, 2. Radelektronik, 3. Ventil mit Schulterdichtung, 4. Distanzscheibe, 5. Überwurfmutter, 6. Ventilkappe, 7. Montagestift
RDK RDK
3. Metallventile: top

Metallventile: bis Fahrgestell-Nr. F087514 bis 30.06.2004

es werden vier Metallventile, A0014012713 - je Ventil 11,43 Euro ohne MwSt. benötigt.

(Mai 2014: 11,21 Euro ohne MwSt., Mai 2013: 10,92 Euro ohne MwSt., August 2012: 10,31 Euro ohne MwSt.)

Es dürfen nur Ventilkappen aus Kunststoff (A0004010609 - 0,88 Euro ohne MwSt.) auf den Alu-Ventilen verwendet werden, da sonst Korrosion eintritt (Punkt 1 in AR40.15-P-0080A).

Hinweise zum Dichtring: BT40.15-P-0080-01A

Die Abdichtung am Ventilkörper, der Schulterdichtring (4 Nm), wurde ab 8/2004 durch einen O-Ring (6 Nm) ersetzt. Die Sensoren 2015 haben wieder den Schulterdichtring (4 Nm).

EPC-Net: Gruppe 40 Räder, 015 Räder, Bild-Nr. 360 und Gruppe 54 Elektrische Ausrüstung und Instrumente, 745 Reifendruckkontrolle
RDK
4. Techn. Details: RDK SL55AMG 7/2002: top

Inhaltsverzeichnis Funktionsbeschreibung: Reifendruckkontrolle: GF40.15-P-0999R

4.1 Reifendruckkontrolle Funktion: GF40.15-P-0001R
4.2 Erkennung schleichender Druckverlust: GF40.15-P-2001R
4.3 Erkennung schneller Druckverlust: GF40.15-P-2004R
4.1 Funktion Reifendruckkontrolle: top

GF40.15-P-0001R

Der Reifenluftdruck und die Reifentemperatur werden überwacht. Das Reifendrucksystem warnt
frühzeitig bei einem schnellen Druckabfall größer 0,2 bar/min, verursacht durch übermäßige
Walkarbeit bei zu geringen Luftdruck.
Ein schlagartiger Druckabfall bei einem Reifenplatzer kann systembedingt nicht vorher erkannt werden.

Das System Reifendruckkontrolle warnt nicht vor einem falsch eingestellten Reifenluftdruck.
RDK
4.2 schleichender Druckverlust: top

GF40.15-P-2001R:

Mit einer gelben Anzeige (weiche Warnung) im Kombiinstrument wird auf einen sich langsam verändernden Reifendruck bei einem Rad (Druckerhöhung größer 0,2 bar, Druckerniedrigung kleiner 0,4 bar) als der Solldruck hingewiesen. Die Fahrsicherheit mit niedriger Geschwindigkeit ist weiter gegeben.
4.3 schneller Druckverlust: top

GF40.15-P-2004R

Eine rote Anzeige weist auf einen schnellen Druckabfall bei einem Rad größer 0,2 bar/min hin. Das Fahrzeug ist sofort anzuhalten.
4.4 Warnmeldungen: top

Die Meldungen erfolgen in den Farben "Rot" (Warnmeldungen), "Gelb" oder "Weiß" (Hinweismeldungen). Im Steuergerät RDK (N88) werden Betriebsrelevante Meldungen mit einem Ereigniscode hinterlegt.
RDK RDK
RDK: betriebsrelevante Meldungen in Gelb / Rot:

Typ 230 bis 30.08.03: Reifendruckkontrolle (RDK): GF40.15-P-0001-05R
Typ 230 ab 01.09.03 bis 30.05.04: GF40.15-P-0001-05RA
Typ 230 ab 01.06.04 bis 31.05.05: GF40.15-P-0001-05RB

RDK: funktionsrelevante Meldungen in Gelb / Weiß

Typ 230 bis 30.08.03: GF40.15-P-0001-04R
Typ 230 ab 01.09.03 bis 30.05.04: GF40.15-P-0001-04RA
Typ 230 ab 01.06.04 bis 31.05.05: GF40.15-P-0001-04RB
5. Übersicht Systembauteile: Typ 230 bis 31.05.2005 mit Code RDK (475):

Reifendruckkontrolle (RDK) Anordnung/Aufgabe/Aufbau/Funktion: GF40.15-P-9990R
5.1 Steuergerät Reifendruckkontrolle N88 Typ 230 bis 31.05.2005: top

Übersicht: GF40.15-P-3001R

Anordnung: Im Gepäckraum links befindet sich das Steuergerät RDK (N88).

Aufgabe:
bis 31.05.04: GF40.15-P-3000-03R,
ab 01.06.2004 bis 31.05.2005: GF40.15-P-3000-03RA

Aufbau: Das Steuergerät RDK (N88) besteht aus einem HF-Empfangsmodul, einer Mikroprozessorsteuerung
und ist am Datenbus CAN angeschlossen.

Das Steuergerät (433MHz Beru) A0028209826 - 392,81 Euro ohne MwSt. wurde bis 31.05.2005 bis F 109634 verbaut
(alt: A0018209426, ersetzt durch A0028208326, ersetzt durch A0028209826).
MBGTC bietet es gebraucht an (ca. 200 Euro inkl. MwSt.).
RDK RDK
Es sind mehrere Steuergeräte beteiligt. Es werden dabei folgende Informationen verarbeitet:

Kombiinstrument A1: Initialisierung, SAM Fahrer N10/10: Außenlufttemperatur, SAM Beifahrer N10/11: Klemme 61 ein = Motor läuft, Elektronischer Zündstartschalter EZS N73: Raddrehzahlen, Klemme 15 ein, Diagnose aktiv, Ländercode, Variantencodierung).
5.1.1 Steuergerät aus- / einbauen: AR40.15-P-0100R

Dazu muss die linke Verkleidung im Kofferraum ausgebaut werden: AR68.30-P-4800R
5.2 Übersicht Schaltpläne Räder:

PE40.00-P-1100KA
Schaltplan: PE40.15-P-2001-99KA
Legende: PE40.15-P-2001-60KA

Anschlüsse:
Pin 15: 0,5 Rot/gelb von KL.30 SAM Fond, Sicherung 70: 5 Amp.
Pin 16: Masse
Pin 18: Can-B Low
Pin 2: CAN-B High

Antennenkabel-Abschirmung: Pin 6,22,9,25
Radantenne VL: Pin 5,21
Radantenne VR: Pin 7,23
Radantenne HL: Pin 8,24
Radantenne HR: Pin 10,26
5.3 Antennen für RDK (433MHz): top

Bis 2005 liefern die Sensoren die Daten an vier Antennen und somit an das Steuergerät N88. Aus den an den Radantennen gemessenen Feldstärken wird die Position des Sensors und somit des Rades ermittelt.

Das Steuergerät N88 vergleicht den aktuellen Reifendruck unter Berücksichtigung der Reifentemperatur und der Außenlufttemperatur mit den gespeicherten Sollwerten. Bei Überschreiten der Grenzwerte wird über den CAN-Bus eine Meldung an das Kombiinstrument gegeben. Die entsprechende Information wird in beiden Rundinstrumenten (Multifunktionsanzeigen) angezeigt.
5.4 Radantennen A22/44 - A2/47: top

Anordnung / Aufbau:

GF40.15-P-3101A

Beim Typ 230 sind bis 31.05.2005 vier Radantennen A22/44 - A2/47 für 433 MHz in den Radläufen eingebaut. Die Radposition wird durch eine Feldstärkenmessung erkannt.
RDK-Antenne SL55AMG RDK-Antenne SL55AMG RDK-Antenne SL55AMG
5.5 Radsensor Anordnung/Aufbau/Funktion: top
5.5.1 Anordnung: GF40.15-P-3201A

Der Reifendruck-Sensor ist mit dem Reifenventil innen an der Felge befestigt, siehe Montage.
RDK RDK
5.5.2 Radsensor Aufbau: GF40.15-P-3200-03A

Im Gehäuse des Sensors befinden sich der 433MHz-Sender, ein Druck- und ein Temperatursensor sowie die Lithiumbatterie. Die Anbindung an den CAN-Motorraum-Bus ist komplex. In jedem Radlauf ist eine Antenne angebracht, die die Daten vom Sensor empfängt.
5.5.3 Radsensor Funktion: top

GF40.15-P-3200-02A

Die eingebaute Batterie hält etwa 7 Jahre (Restlebendauer und Spannungsmessung mit Diagnose). Es muss dann der komplette Sensor gewechselt werden. Ein Energiesparmodus (Standby) ist eingeschaltet, solange der Sensor noch nicht verbaut ist.

Nur im Abstand von 55 Sekunden werden Druck und Temperaturwerte übertragen.

Alle 0,8 sek werden die Daten bei einem schnellen Druckabfall übertragen.

Bei einer Temperatur über 120 Grad wird die Elektronik im Sensor abgeschaltet, unter 100 Grad wieder eingeschaltet.
6. Taster (Lenkrad) Systemaktivierung: top

Anordnung / Aufgabe Typ 230 bis 31.05.2005: GF40.15-P-3603R

Die vom Fahrer in den Reifen eingestellten Luftdrücke werden durch die Systemaktivierung mit dem rechten oberen Lenkradtaster S111s1 (+ / - Taster) als Sollwerte im Steuergerät RDK abgespeichert.
Einstellungen / Reifendruckkontrolle aktivieren: AR54.30-P-1000-02RAR

Nachdem der Reifenluftdruck richtig eingestellt ist, die Zündung einschalten und mit dem Taster S110s1 (Vor- und Zurückblättern, Lenkradtaste links oben) wiederholt drücken, bis die Reifendruckanzeige in der Multifunktionsanzeige rechts (A1p15) erscheint.
SL55AMG SL55AMG
Dann den Taster (A1r1) zwischen den beiden Displays vom Kombiinstrument (Multifunktionsanzeigen), den Helligkeitsregler "Instrumentenbeleuchtung und Rückstellknopf" solange drücken, bis in der Multifunktionsanzeige links (A1p13) die Meldung "Aktuellen Reifendruck überwachen." erscheint.

Taster "+ und -", S111s1 (Einstellung spezifischer Funktionen und Lautstärkeregelung) drücken. Die Meldung "Reifendruckkontrolle aktiviert Druckanzeige nach einigen Minuten Fahrt" erscheint. Zündung ausschalten.

Reifendruckkontrolle (RDK) Reifenluftdruck anzeigen: GF40.15-P-0001-03R
7. Prüfwerkzeug für Reifendrucksysteme: top

AH40.15-P-0001-01A

Valid HTML 4.01! Validation für HTML 4.01 - diese Seite validieren:

zurück zum Anfang top