Scheibenbremse
z.B.: 463 G270CDI, G55AMG(K)

tipp28.htm: Letzte Änderung am 29.04.2016 / 17.04.2013 / 30.12.2011 / 15.06.2007 Copyright Dr. Hans Hehl
(Bilder soweit nicht extra gekennzeichnet in Eigenanfertigung)
Impressum gem. TMG 5/6

Startseite www.hanshehl.de - Stichwörterverzeichnis Geländewagen / Webseite
Stichwörterverzeichnis R230

Die Webseiteninhalte bieten nur die Hilfe zur Selbsthilfe und sind keine Anleitung zur Reparatur, nur eine Literatursammlung. Emails werden nicht beantwortet, es gibt keine Zugangsdaten! Das gilt nicht für mir bekannte Clubmitglieder bzw. meine Teileangebote.

Arbeiten am Fahrzeug erfordern fachliche Kompetenz und die Ehrlichkeit, die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen oder besser die Finger davon zu lassen bzw. in die Werkstatt zu gehen. Alle Angaben nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr und Haftung!

Etliche Hinweise können unter Umständen bei fehlerhafter Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen. Es wird daher ausdrücklich jede Haftung dafür abgelehnt. Der Ausführende trägt das alleinige und uneingeschränkte Risiko.

Beim Assyst A werden die Bremsscheiben beim ersten Kundendienst, z.B. 270CDI, Typ 463.323,nach 20.000 km nur kontrolliert und nicht abgenommen, auch nicht beim G55AMG(K) nach 15.000 km.

Wie die Bilder zeigen, waren die hinteren Bremsscheiben beim G270CDI nach zwei Jahren durch das Salzwasser im Winter stark verrostet, die Bremswerte jedoch noch in Ordnung. Längeres Stehen des zunächst nassen Geländewagens in der Garage trug wesentlich dazu bei.

Ab 2012 habe ich einen Werkstattlüfter, den ich vor den Geländewagen stelle, wenn er nass in die Garage gefahren wird. Die Motorwärme wird unter das Fahrzeug geblasen, es trocknet sehr schnell ab.

Die Feststellbremse kann so aber nicht überprüft werden. Eine Überholung der gesamten Bremse war also notwendig.
Bremse Bremse Übersicht:

1. G270CDI: Bremse vorne:

2. G270CDI: Bremse hinten:
Bremsscheibe Einbauwerkzeug Bremse
g55amg Bremse vorne 3. G55AMG(K): Bremse vorne:

4. G55AMG(K): Bremse hinten:
Bremse hinten Bremse hinten
5. G55AMG(K): Kleiner Bremsen-Pflegedienst im Frühjahr und Herbst:

Beim Wechsel der Winterreifen (Anfang April 2007, z.Zt. 10.000 km) nahm ich mal wieder die Bremsklötze heraus. Es zeigte sich, dass eine Bremsenwartung im Frühjahr und Herbst notwendig ist. Der erste Kundendienst (bei 15.000 km) kommt laut Service-Anzeige erst nach 18.000 km. Bis dahin wären die Bremsen wahrscheinlich defekt gewesen.

Dabei sollten nach der Reinigung die Auflageflächen der Bremsklötze am Bremsträger mit Kupferpaste geschmiert werden, ebenso die Druckfläche der Bremskolben. Es gibt verschiedene Bremspasten, siehe Übersicht. Die Kupferpaste ist leitend und es kann eventuell Probleme mit der Verschleißanzeige geben (nicht bei Mercedes). Die Bilder zeigen die hintere Scheibenbremse.

Besonders notwendig war es bei der vorderen Scheibenbremse. Die jeweils inneren Bremsklötze waren schon ziemlich schwergängig, stärker abgenützt und die Rillen in der Innenseite der Bremsscheibe waren mit Bremsstaub zugeschmiert. Hilfreich ist hier ein Carbid-Schaber.

Seltsam, bei meinem 240GD baute ich heute (12.04.2007) die vorderen Scheibenbremsen auseinander (Bremssattel abbauen, Scheibe runter). Auch hier waren die inneren Bremsklötze stärker abgenützt. Der 240GD wird im Gegensatz zum G55AMG(K) täglich genützt (bis zu 80 km), es muß also am Winterbetrieb mit dem Salz liegen.
Bremse Bremse Bremse Bremse

Valid HTML 4.01! Validation für HTML 4.01 - diese Seite validieren:

top zurück zum Anfang