1.1 Technische Grundlagen: Feder Vorderachse ABC (Active Body Control) Typ 230.4:
z.B. SL55AMG: 230.474 - 7/2002

sl55amg-abc-1.htm: Letzte Änderung am 13.04.2017 / 20.04.2016 / 15.12.2015 / 19.11.2013 / 12.05.2010 Copyright Dr. Hans Hehl
(Bilder soweit nicht extra gekennzeichnet in Eigenanfertigung)
Impressum gem. TMG Paragraph 5/6

Startseite www.hanshehl.de - Stichwörterverzeichnis Webseite
Motor M113.992 R230 - Stichwörterverzeichnis R230

Stichwörterverzeichnis: ABC R230 - Gesamtübersicht: ABC R230

Die Webseiteninhalte bieten nur die Hilfe zur Selbsthilfe und sind keine Anleitung zur Reparatur, nur eine Literatursammlung. Emails werden nicht beantwortet, es gibt keine Zugangsdaten! Das gilt nicht für mir bekannte Clubmitglieder bzw. meine Teileangebote.

Arbeiten am Fahrzeug erfordern fachliche Kompetenz und die Ehrlichkeit, die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen oder besser die Finger davon zu lassen bzw. in die Werkstatt zu gehen. Alle Angaben nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr und Haftung!

Etliche Hinweise können unter Umständen bei fehlerhafter Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen. Es wird daher ausdrücklich jede Haftung dafür abgelehnt. Der Ausführende trägt das alleinige und uneingeschränkte Risiko.

Bei Arbeiten an der Active Body Control (ABC) besteht Verletzungsgefahr durch Hochdruck in den Hydraulikleitungen (vorher Druck ablassen) und durch selbständige Bewegungen der Karosserie.
Übersicht: 1.1 Technische Grundlagen: Feder Vorderachse ABC (Active Body Control) Typ 230.4:
2. Techn. Grundlagen ABC:
2.1 Grundlagen Federungssystem ABC:
2.1.1 Federvergleich SL - G240GD:
2.2 Federbeinteile:
2.2.1 Federbeinkopf mit Plungerrohr - Federbein Vorderachse:
2.2.2 Plungerzylinder - Federbein Vorderachse:
2.2.3 Dichtungen im Plungerzylinder - Federbein Vorderachse:
2.2.4 Kolbenstange - Federbein Vorderachse:
3. Daten Feder Vorderachse ABC:
3.1 Federlänge - Kräfte:
3.2 Federkenndaten:
Gesamtübersicht ABC :

1. Einführung:
1.1 Techn. Grundlagen:
1.2 Hydraulikschema ABC:
2. Wartung:
3. Federbein:
4. Federbein Hydraulik:
5. Tandempumpe:
6. ABC-Leitungen:
7. Druckspeicher, Druckversorgung:
8. Ventileinheiten: Sperr- und Regelventile:
9. Plungersensor VA:
10. Sensoren Fahrwerk:
11. Vermessung ABC-Fahrwerk
2. Techn. Grundlagen: top

Hydraulik Federbein: Vorderachse ABC Typ 230.4: SL55AMG: 230.474 - 7/2002
Federbein ABC: EPC-Net-Daten: Gruppe 32/54: Stand 7/2015

Übersicht: GF32.25-P-1000B
Aufbau: Vorderes Federbein und hinteres Federbein: GF32.25-P-1000-02SL

Leider ist die Schemazeichnung veraltet (7/2015).
Federbein VA Federbein VA
Funktion: GF32.25-P-1000-03B

Auch hier sind die beiden Zeichnungen nicht eindeutig. Das Anheben auf Stufe 2 ist widersprüchlich dargestellt wie auch die Funktion: "Durch Verstellung des Hydraulikzylinders in Federbeinrichtung und der sich dadurch veränderten Federlänge werden Zusatzkräfte erzeugt, mit denen Federung und Dämpfung im Frequenzbereich bis 5 Hertz beeinflußt werden.
2.1 Grundlagen Federungssystem: top

Das ABC-System ist ein teilaktives Federungs- und Dämpfungssystem. Teilaktiv bedeutet, das ausschließlich der Fahrzeugaufbau mit seinem Eigenfrequenzbereich von 1-2 Hz aktiv durch die Hydraulik beeinflußt wird. Vier hydraulisch geregelte Federbeine übernehmen alle statischen und dynamischen Kräfte.
SL55AMG
Die Räder hingegen (Eigenfrequenz bis 14 Hz) werden durch passive Elemente gedämpft (weicher Radstoßdämpfer, harte Stahlfeder). Es gibt keine Stabilisatoren (Literatur 2: Seite 52).
2., 3. und 4. Bild von Klaus (Oelbaron sl-r230-forum.de)), Danke! Federbein VA Federbein VA Stufe 2 Federbein VA Stufe 0 Federbein VA Stufe 2
Ein vorderes Federbein (A2308222613) besitzt oben einen Federbeinkopf (blau) mit Plungerrohr (gelb), einen Plungerwegsensor in der oberen, nicht magnetischen Kolbenstange (dunkelgrün), einen auf dem Plungerrohr verstellbaren Hydraulikzylinder (Plunger, hellgrün), der sich nach unten auf den oberen Federteller (lila) auf der Feder abstützt. Die obere Kolbenstange ist mit der Kolbenstange des passiven Gasdruckstoßdämpfers verschraubt.

Die Druckänderungen im Hydraulikzylinder verschieben sowohl den Federbeinkopf als auch den Hydraulikzylinder mit dem oberen Federteller, der nun stärker auf die Feder drückt. So wird die Federbeinlänge verändert und die Aufbauhöhe und dies wirkt den Achs-/Radbewegung entgegen.
SL55AMG
2.1.1 Federvergleich: top

Bei den Fahrzeugen ohne ABC-System werden weiche Federn und härtere Stoßdämpfer verwendet, da der Aufbau nicht ein eigenes Regelsystem besitzt. Dies zeigt der Vergleich der Vorderachsfedern vom SL55AMG (Feder unten) und einem Geländewagen von 1979 (Feder oben). Siehe auch Federn beim Geländewagen.
SL55AMG
2.2 Teile Federbein vorne: top
2.2.1 Federbeinkopf mit Plungerrohr - Federbein Vorderachse: top

siehe auch Federbein zerlegen
SL55AMG SL55AMG
2.2.2 Plungerzylinder - Federbein Vorderachse: top

siehe Plungerzylinder. Der Plungerzylinder wiegt 1,195 kg.
SL55AMG SL55AMG SL55AMG SL55AMG SL55AMG
2.2.3 Dichtungen im Plungerzylinder - Federbein Vorderachse: top

Bilder von ausgebauten alten Dichtungen:

A: O-Ring - Vorspannung für B
B: große Hochdruckdichtung Teflon/Bronze
C: O-Ring - Vorspannung für C
D: kleine Hochdruckdichtung Teflon/Bronze
E: kleiner Abstreifring
SL55AMG SL55AMG SL55AMG SL55AMG SL55AMG
Oberer Abstreifring:

Der Dichtring (Abstreif-Nutring) unter dem Blechdeckel oben am beweglichen Druckkolben kann defekt sein.

Dichtringinnenmaß für Kolben: 43.6 mm
Federbein VA Federbein VA Federbein VA Federbein VA Federbein VA
Bei einem "Übungs-Plungerzylinder" schob sich der Hochdruckdichtungsteil mit dem Positionsmagnet nach oben. Federbein VA Federbein VA
Die Dichtungen im Federbein sind aus Teflon/Bronze und aus NBR (Nitrile Butadiene Rubber = Nitrilkautschuk, siehe Wikipedia). NBR (Handelsnamen: PERBUNAN®, BUNA-N®, HYCAR®, EUROPRENE N®, NIPOL®) ist je nach Acrylnitrilgehalt (ACN) anscheinend weniger ölbeständig.

Das gealterte Hydrauliköl (Pentosin) löst nach einigen Jahren vermutlich Weichmacher aus dem NBR, die Dichtungen werden hart und zerbröseln, nicht aber bei Viton (siehe auch O-Ringe.pdf.

Die Qualität und Menge der Weichmacher im NBR ist der entscheidende Faktor für die Qualität, aber auch für den Preis. Aus Kostengründen ließ Mercedes vom Hersteller der Federbeine (etwa ab von 2000?) die Nutringe aus dem qualitativ schlechtesten NBR-Material aus Ungarn einbauen. Die beste, aber auch teuere Qualität (Handelsname Nipol®) liefert nach Aussage eines Fachmanns die japanische Firma Zeonchemicals.com/Nipol, vergleichbar mit dem Produkt BUNA-N® der Fa. Lanxess.
2.2.4 Kolbenstange - Federbein Vorderachse: top

SL55AMG SL55AMG SL55AMG
3. Daten Feder Vorderachse: top Die Vorderachsfeder (SL55AMG, Farbkennung rot, grün, grün) wiegt 4,790 kg.
3.1 Federlänge - Kräfte:

Klaus (oelbaron sl-r230-forum.de) ermittelte Ende Juli 2015 die Federlänge zwischen unterem und oberen Federteller bei Stufe 0, 1 und 2:

Stufe 0: 230 mm, Stufe 1: 220 mm, Stufe 2: 215 mm. Die Feder wird bei Stufe 2 um 15 mm zusammengedrückt.

Daten im Kfz-Schein R230.474 SL55AMG 7/2002:

Feld F1: technisch zulässige Gesamtmasse in kg: 2200 kg,
Feld G: Masse des in Betrieb befindlichen Fahrzeugs in kg (Leermasse): 1995 kg.
Feld 7.1: die technisch zulässige maximale Achslast/Masse beträgt bei Achse 1: 01080 kg und bei Achse 2: 01160 kg.
Dann beträgt die maximale Radlast an der Vorderachse 540 kg, an der Hinterachse 0580 kg.
3.2 Federkenndaten: (techn. Infos Daimler AG)

Die Federn der vorderen Federbeine und die Stoßdämpfer sind anscheinend gleich, so haben z.B. SL350 und SL55AMG die gleiche Feder, z.B. Feder A2303120304 vom Federbein A2303200313 (alte Nummer), Farbcodierung rot, grün, grün SL55AMG R230 474

ausgebaute Feder A2303210304 ungespannt: 337 mm, Arbeitsbereich der Feder: 220 mm bis 260 mm Länge, dabei liegen die Flachwindungen an, die Windungen mit rundem Querschnitt dürfen sich nicht berühren.

Kraft: 1600 N (+-200): Federlänge 282,1 mm, Kraft: 8341 N (-1400): Federlänge 240,9 mm Kraft: 17439,4 N (+-700): Federlänge 195,6 mm

Maximalwert: Kraft: 21150,3 N (+-700): Federlänge 177 mm

Federkonstante: Flachwindungen C1 = 28,4 N/mm, Federkonstante Arbeitsbereich: C2 = 200 N/mm

Die Achslasten stehen übrigens im Kfz-Schein, Vorderachse: 1080 kg, also etwa 540 kg Last oben auf den Federkopf.
Valid HTML 4.01! Validation für HTML 4.01 - diese Seite validieren:

zurück zum Anfang top