Klimatisierungsautomatik (KLA - Code 581) Typ 230.4 SL55AMG: 230.474 - 7/2002

sl55amg-4.htm: Letzte Änderung am 05.03.2017 / 15.11.2016 / 16.06.2015 / 23.10.2013 / 06.09.2008 Copyright Dr. Hans Hehl
(Bilder soweit nicht extra gekennzeichnet in Eigenanfertigung)
Impressum gem. TMG Paragraph 5/6

Startseite www.hanshehl.de - zum Stichwörterverzeichnis Webseite
Motor M113.992 - zum Stichwörterverzeichnis R230

Die Webseiteninhalte bieten nur die Hilfe zur Selbsthilfe und sind keine Anleitung zur Reparatur, nur eine Literatursammlung. Emails werden nicht beantwortet, es gibt keine Zugangsdaten! Das gilt nicht für mir bekannte Clubmitglieder bzw. meine Teileangebote.

Arbeiten am Fahrzeug erfordern fachliche Kompetenz und die Ehrlichkeit, die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen oder besser die Finger davon zu lassen bzw. in die Werkstatt zu gehen. Alle Angaben nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr und Haftung!

Etliche Hinweise können unter Umständen bei fehlerhafter Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen. Es wird daher ausdrücklich jede Haftung dafür abgelehnt. Der Ausführende trägt das alleinige und uneingeschränkte Risiko.
Übersicht:

Die Klimaanlage ist in einem eigenen Abschnitt beschrieben.
1. Grundlagen:
1.0.1 Schaltpläne Klimatisierungsautomatik:
1.1 Mischluftbetrieb:
1.2 Multifunktionssensor B31/1:
1.2.1 Teile, Anschlüsse und Schaltbilder:
1.3 Diagnose B31/1 Funktionstest:
1.3.1 Gesamtübersicht Fehlercodes und Ereignisse:

2. Gebläsemotor A32m1:
2.1 Heckentlüftung:
3. Stellmotoren:
3.1 Stellmotoren aus-, einbauen:
3.2 Luftklappen Entfrosterdüsen:
3.3 Stellmotor Mitteldüsen:
3.3.1 Mitteldüsen Funktion:
3.3.2 Mitteldüsen aus-, einbauen:
3.3.3 seitliche/äußere Luftdüsen aus-, einbauen:
3.4 Luftklappen Seitendüsen:
3.5 Fußraumklappen:
3.6 Mischluftklappe:
3.7 Frischluft-/Umluftklappe:
3.8 Absperrmotor Wärmetauscher:
3.8.1 Heizungswärmetauscher:
3.8.2 M13 Heizwasserumwälzpumpe:
3.8.3 M13 Anschluss MQS 2-Pin:
3.8.4 M13 von MBGTC:
3.8.5 M13: Aus-, Einbau: Heizwasserumwälzpumpe:
3.9 Belüftungsdüse Ablagefach:

4. Steuer-/Bediengerät KLA (N22):
4.1 EIN-/AUS-Taste Steuer-/Bediengerät KLA (N22):
4.2 Umlufttaste:
4.3 AC OFF-Taste bis 6/2005:
4.3.1 Änderung AC OFF-Taste ab 6/2005:
4.4 Entfrostertaste: Windschutzscheibe/Seitenscheiben
4.5 REST-Taste:
4.6 Taste Heckscheibenheizung:
4.7 Temperaturwählrad:
5. Kombifilter:
5.1 Filterwechsel / Ausbau der Abdeckung:
5.2 Filterausbau:
6. Elektrischer Sauglüfter Motor u. Klima:
1. Grundlagen: top

Die Klimatisierungsautomatik (KLA - Code 581) für den Typ 230.4 (alle Baumuster) ist ein komplexes System, das vollständig in einem Kasten unter der Instrumententafel untergebracht ist. Auf der Beifahrerseite besteht unter dem Handschuhkasten nach Abnahme der Verkleidung ein Zugang zu den beiden Kombifiltern und zum Gebläsemotor A32m1. Insgesamt 13 Motoren steuern die für Fahrer und Beifahrer getrennt geregelte Luftführung.

Übersicht Baumuster Typ 230.4 GF00.10-P-0025-02U
Übersicht Schaltplangruppen: OV00.01-P-1901KA
1.0.1 Schaltpläne Klimatisierungsautomatik: top

R230 bis 29.02.2008:
Blockschaltbild Klimatisierungsautomatik Code (581)

Blatt 1: PE83.40-P-2001-97KA
Blatt 2: PE83.40-P-2001-97KB
Schaltbild Klimatisierungsautomatik:
TYP 230 bis 29.2.08 Steuergerät N22: PE83.40-P-2101-97KA
TYP 230 ab Modell-J. 2009 /AEJ 08 MOPF, Steuergerät N22 PE83.40-P-2101-97KB
Übersicht Systembauteile: GF83.40-P-9990R

Übersicht Funktionsbeschreibungen: GF83.40-P-0999R

Übersicht: Klimatisierungsautomatikkasten: GF83.40-P-2105R
Aufgabe: GF83.40-P-2105-03R
Aufbau: GF83.40-P-2105-04R

1 Gehäuse, 2 Kombifilter, 3 Verdampfer, 4 Heizungswärmetauscher, 5 Frischluft-/Umluftklappe, 6 Mitteldüsenklappen
7 Entfrosterdüsenklappen, 8 Fußraumklappen, 9 Mischluftklappen, 10 Seitendüsenklappen, A32m1 Gebläsemotor
SL55AMG
Funktion: GF83.40-P-2105-02R
1.1 Mischluftbetrieb: top

Über den Lufteinlass (Frischlufteintritt GF83.10-P-2138R) rechts unterhalb der Windschutzscheibe saugt der Gebläsemotor A32m1 bei geschlossener Umluftklappe (Stellmotor M16/21) Frischluft an oder bei geöffneter Umluftklappe (Taste Umluft gedrückt, LED leuchtet) nur die Innenraumluft. Die Luft wird mit dem Kombifilter gereinigt und durch den Verdampfer geführt, der die Luft abkühlt und trocknet.

Steuerung Gebläsemotor: A2308216351 (übrigens bei meinem G55AMG gleich).
Ein Teil dieser Luft (geregelt durch die Stellmotoren (Mischluftklappe) M16/28 und M16/29) wird vom Heizungswärmetauscher angewärmt und als Mischluft über die Fußraumklappen (Stellmotoren M16/15 und M16/16) zu den Fußraumdüsen geleitet.

Ein kleinerer Teil der gekühlten Luft wird durch den Stellmotor Abschöpfklappe M16/27 der wärmeren Mischluft wieder zugeführt und gelangt durch die Mittel- und Seitendüsen in den oberen Fahrzeuginnenraum (nach dem Motto "warme Füße, kühler Kopf").

Die Entfrosterdüsen links und rechts werden durch Entfrosterdüsenklappen (Stellmotoren M16/13 links und M16/14 rechts) mit Mischluft versorgt.
1.2 Schadgassensor B31/1 (Multifunktionssensor/ Luftgütesensor) R230: top

Im Frischlufteintritt vom Gebläsekasten (vor der Starterbatterie) befindet sich der Multifunktionssensor KLA B31/1 von Bosch. Er erfasst bei geschlossenem Vario-Dach die Umgebungstemperatur, die Luftfeuchtigkeit und die Schadstoffkonzentrationen von Kohlenstoffmonoxid und Stickstoffoxiden NOx der Außenluft. 2004 übernahm die Fa. Paragon in Delbrück die Fertigung dieser Sensoren.
SL55AMG SL55AMG
Multifunktionssensor B31/1 Anordnung, Aufgabe, Bauteile bis Modelljahr 2008 (Änderungsjahr 200799): GF83.10-P-2148R
Bauteilbeschreibung: B31/1 ab AEJ 08 Mopf: GF83.10-P-2192RI

Funktion: GF83.10-P-2135-02R

So ist eine ökonomische Regelung des Kältemittelverdichters abhängig von der Luftfeuchtigkeit und eine Beschlagsfreiheit der Scheiben möglich. Der Multisensor B31/1 kann folgende Wertebereiche registrieren: Rel. Luftfeuchtigkeit von 0 - 100 Prozent, Ansaugluft- und Taupunkttemperatur von -40 Grad bis +85 Grad C., CO- und NOx-Anteil zwischen 0 und 200 ppm. Er benötigt 2 Min. Aufheizzeit.
SL55AMG SL55AMG
1.2.1 Teile, Anschlüsse und Schaltbilder Multifunktionssensor B31/1:

EPC-Net: 83/110/4/Bild-Nr. 390

Multifunktionssensor B31/1 (Schadgassensor, Luftgütesensor): A2118300472 - 267,09 Euro ohne MwSt.

Anschluss: (Farbbezeichnungen Mercedes):

Pin1: Masse W3/1, BN
Pin2: Signal BKPK,
Pin3: 0,5 mm2 BKBU, Plus 12V, Sicherung Nr.47 (5A), K40/4 SAM Beifahrer, Kl. 15R

Steckergehäuse: 3-Pin, MQS: A2205400681 - 2,08 Euro ohne MwSt.
Reparaturset Kontakte: bis F122820: A0005402305 - 2,40 Euro ohne MwSt.

Schaltbild Klimatisierungsautomatik Typ 230 bis 29.2.08 mit CODE (581) Klimatisierungs-Automatic Steuergerät N22:
PE83.40-P-2101-97KA

Schaltbild TYP 230 SAM Beifahrer, Sicherungskasten Beifahrer K40/4
Motor M113.992 bis 31.5.02, M112.973, M113.963 bis 28.2.06

PE54.15-P-2105-97KA
PE54.15-P-2105-97KB

Motor M275.951 bis 28.2.06, M275.954 ab 1.3.06 bis 29.2.08, M275.981 bis 29.2.08:

PE54.15-P-2105-97KC

Motor M272/273 bis 29.2.08:

PE54.15-P-2105-97KD
SL55AMG
Aus-, Einbau: AR83.40-P-6730R

1.3 Diagnose: Funktionstest:

Die 4 Istwerte des Multifunktionssensors B31/1: CO, NOx, Rel. Luftfeuchtigkeit und Taupunkt werden im Menue KLA angezeigt. Es gibt drei weitere Prüfungen zum Bauteil B31/1. Die Werte für CO und NOx verändern sich bei sauberer Luft nach unten. Bläst man Zigarettenrauch über die Sensorfläche, steigen die Werte an.

Der Wert, bei dem die Klimatisierungsautomatik auf Umluft umschaltet, wird vom System dynamisch festgelegt.
SL55AMG SL55AMG
1.3.1 Fehlercodes / Ereignisse: top

Gesamtübersicht Fehlercodes und Ereignisse Simulation 8/2013:

Gesamtliste der KLA-Fehlercodes und Ereignisse:

Fehlercodes: B1000 - B1590

Kältemittel, mechanische und elektrische Fehler der Stellmotoren, Drehpotentiometer der Luftmengeneinstellung, gestörter Klimabus zu Multifunktionssenor (B31/1), Sonnensensor (B32/2), Gebläseregler (A23n1)

Ereignisse: B1002 - B1091

Unterspannung an Steuergerät KLA (N22), gestörte CAN-Kommunikation mit den Steuergeräten Elektrische Sitzverstellung, Türsteuergeräte, Dachbedieneinheit (DBE), SAM-Fahrer.
2. Gebläsemotor A32m1 : top

Übersicht: GF83.10-P-2170R

Anordnung: Unter dem Handschuhkasten befindet sich rechts am Klimatisierungsautomatikkasten der Gebläsemotor (A32m1), an dem der Gebläseregler (A32n1) sitzt.

Aufgabe: Über die Frischluft- / Umluftklappe saugt der Gebläsemotor (A32m1) Luft in den Klimatisierungsautomatikkasten.
Funktion: GF83.10-P-2170-01R

Das Steuer-/Bediengerät Klimatisierungsautomatik (KLA) B31/1 - Code 581 gibt eine Regelspannung von 0-6 V über den Klima-Datenbus an den Gebläseregler A32n1, dieser liefert eine Betriebspannung von 0-12V an den Gebläsemotor A32m1.
SL55AMG SL55AMG SL55AMG
Folgende Faktoren beeinflussen die Leistung des Gebläsemotors A32m1:
Schalterstellung KLA "manuell" oder "Auto", Luftverteilung AC OFF - REST, Moduszustand (Kühlen , Heizen),Kühlmitteltemperatur, Fahrgeschwindigkeit, Variodach offen oder geschlossen, Sonneneinstrahlung, Stellung Frischluft-/Umluftklappe, Klappenstellungen, Klemme 15 (Gebläse ein, beim Starten Gebläse aus). Bei tiefen Temperaturen unter -10 Grad wird die Gebläseleistung nur um maximal 15 Prozent erhöht.

Luftkanäle:

Es gibt drei Paar Luftkanäle vom Gebläsekasten in den Innenraum: zu den Entfrosterdüsen, Seitendüsen und zu den Luftaustritten im Fußraum. Direkt am Gebläsekasten sind die Mitteldüsen angeschlossen.

Übersicht Luftkanäle: GF83.10-P-2139R
Anordnung: GF83.10-P-2101-01R.
2.1 Heckentlüftung: Gebläsemotor A32m1: top

Übersicht: GF8310-P-2143R
Funktion: GF83.10-P-2105-01P

Die Luft des Innenraums kann in den hinteren Kotflügeln hinter dem Stoßfänger bei Staudruck (Gebläse läuft) durch die Heckentlüftung entweichen. Diese besitzt Lamellenklappen, die bei Unterdruck (Fahrt mit offenen Fenstern, geöffnetes Dach) durch die Schwerkraft schließen.
3. Stellmotoren: top

Alle Stellmotoren der Klimatisierungsautomatik sind baugleich. Der Motor A2038201642 - 113,37 Euro ohne MwSt. vom SL55AMG ist auch beim G55AMG verbaut.
Funktionstest mit Diagnose:

Mit dem Diagnosesystem können im Menue Klima die Istwerte, die Ansteuerungen und die Endpositionen AUF bzw. ZU jeder Klappe überprüft werden. Ein Justierlauf (Normierung) dieser Endpositionen ist nach dem Wechsel eines Stellmotors erforderlich. Drei Leitungen führen zu jedem der parallel geschalteten Anschlüsse der Stellmotoren: Masse KL. 31, +12 V, KLA-Bus A.
SL55AMG SL55AMG
Stellmotorenliste links rechts . .
EntfrosterklappenM16/13M16/14GebläsemotorA32m1
MitteldüsenklappenM16/23M16/24AbschöpfklappeM16/27
SeitendüsenklappenM16/25M16/26Frischluft-/Umluftklappe M16/21
FußraumklappenM16/15M16/16Absperrmotor WärmetauscherM16/32
MischluftklappeM16/28M16/29..


3.1 Stellmotor ausbauen: top

Stellmotor Entfrosterklappe ausbauen: AR83.10-P-2004R

Um einen Stellmotor auszubauen, müssen die Instrumententafel ( AR6810-P-1000R ) mit der Abdeckung der Mittelkonsole ( AR68.20-P-2350R ) , Ablagebox ( AR68.20-P-2320R ), Luftdüsen Mitte ( AR83.10-P-4503R ), COMAND ( AR82.85-P-7472R ), Lautsprecher ( AR82.62-P-7833R ) und der Handschuhkasten ( AR68.10-P-1400R ), sowie die Verkleidungen der A-Säulen ( AR68.30-P-4050R ) ausgebaut werden.

Hinweise zur Montage für Stellmotoren: AH83.10-P-0001-01R
Es gibt einen Teilesatz für die Verstellmechanismen: Teilesatz Kinematik
3.2 Stellmotoren Entfrosterdüsenklappen: top

Übersicht: GF83.10-P-2178R
Funktion: GF83.10-P-2178-01R

Mit den Entfrosterdüsenklappen wird die Luftmenge zu den Entfrosterdüsen der Windschutzscheibe und der Seitenscheiben gesteuert. Die beiden Stellmotoren werden über den Klima-Datenbus vom Klima-Bediengerät angesteuert.

Die Klappen sind bei der Entfrost-Funktion und bei abgeschaltetem System ganz geöffnet bzw. nur halb geöffnet bei der REST-Funktion.

Entfrosterdüsen: GF83.10-P-2177R
AUTO-Funktion: die Klappenstellung wird von folgenden Faktoren beeinflußt: Stellung Mischklappen, Kühlwasser- und Verdampfertemperatur, relative Luftfeuchtigkeit.

Die AUTO-Funktion ist bei eingedrücktem mittlerem Drehknopf des Steuer-/Bediengeräts KLA (N22) eingeschaltet.
SL55AMG SL55AMG
3.3 Stellmotoren Mitteldüsen: M16/23 links, M16/24 rechts: top

Übersicht: GF83.10-P-2179R
Funktion: GF83.10-P-2179-01R

Die Klappen sind geschlossen bei der Entfroster- und REST-Funktion. Bei der AUTO-Funktion (Funktionstasten WARM-KAlT nicht gedrückt) wird zusätzlich die Fußraumklappen-Stellung, Ländereinstellung und Variodach-Stellung berücksichtigt.
Stellmotorabschöpfklappe aus-, einbauen: AR83.10-P-2014R
3.3.1 Mitteldüsen: top

Mitteldüse: GF83.10-P-2107R
Funktion: GF83.10-P-2107-01R
Die feste Mitteldüse unter der Uhr/ PTS-Anzeige (Parktronik) und die beiden verstellbaren Mitteldüsen versorgen den oberen Luftraum im Fahrzeug.
Ist keine Taste unter dem Warnblinker (blau: Kaltluft oder rot: Warmluft) gedrückt, liegt der Automatikmodus vor. Damit wird eine Schichtung der Innenluft (kühler Kopf, warme Füße) erreicht. Die aus den Mitteldüsen ausströmende Luft ist kälter als die eingestellte Temperatur. Die beiden Tasten gab es nur bis 31.05.2004.
SL55AMG
Bei neueren Modellen ist also der Ausschnitt für den Taster entfallen und bei der USA-Ausführung eines SL500 230.471 von 2007 (3. Bild) ist anstelle der Taster eine Airbag-Off-Anzeige (E16) der Kindersitzerkennung Beifahrer vorhanden. SL55AMG SL55AMG
Ist die rechte Kaltluft-Taste (Blau) gedrückt, wird die Abschöpfklappe M16/27 geöffnet und kältere Luft ohne die Einstellung zu verändern, strömt zu.
Mit der linken Taste Warmluft (Rot) strömt Warmluft mit der eingestellten Temperatur in den oberen Innenraum.
Mit dem mittleren Regler Luftmenge können die Mitteldüsen gemeinsam geöffnet oder geschlossen werden.
SL55AMG
3.3.2 Mitteldüsen aus-, einbauen: top

Aus-, Einbau: AR83.10-P-4503R

Dazu muss zuerst die darüberliegende Lautsprecherabdeckung ausgebaut werden. Die gibt es in zwei Ausführungen mit unterschiedlicher Befestigung, bis 28.02.2006 und ab 01.03.2006.

Lautsprecherabdeckung aus-, einbauen: AR68.10-P-1050R
3.3.3 seitliche/äußere Luftdüsen aus-, einbauen: top

Aus-, Einbau: AR83.10-P-4740R
3.4 Stellmotoren Luftklappen Seitendüsen M16/25 links, M16/26 rechts: top

Übersicht: GF83.10-P-2180R
Funktion: GF83.10-P-2180-01R
Seitendüsen: GF83.10-P-2174R
Funktion: GF83.10-P-2174-01R
3.5 Stellmotoren Fußraumklappen: M16/15 links, M16/16 rechts: top

Übersicht: GF83.10-P-2132R
Funktion: GF83.10-P-2132-02R
Luftaustritt Fußraum: GF8310-P-2145R

Die Fußraumklappen sind bei gedrückter Entfrostertaste geschlossen und bei gedrückter REST-Taste ganz geöffnet. Die Klappen lassen sich manuell über den Luftverteilerschalter (Ring über Autotaster) in 12 Stufen steuern.
SL55AMG SL55AMG
Funktionstest mit Diagnose:

Die Klappen lassen sich einzeln öffnen und schließen.
SL55AMG
3.6 Stellmotoren Mischluftklappe: M16/28 links, M16/29 rechts top

Übersicht: GF83.57-P-2112R
Funktion: GF83.57-P-2105-02R

Die beiden Stellmotoren der Mischluftklappe (links M16/28, rechts M16/29) regeln die Belüftungstemperatur der Klimaanlage. Zwei Jalousienen, die Kaltluft- und Warmluftjalousie arbeiten dabei gegenläufig (siehe Schemazeichnung).
SL55AMG
3.7 Stellmotoren Frischluft-/Umluftklappe: M16/21: top

Übersicht: GF83.30-P-2116R
Funktion: GF83.30-P-2105-02R

Wird die Taste "Umluft" gedrückt, beginnt eine zeitlich begrenzte 100-prozentige Umluftzuführung anstelle der Frischluftzuführung. Bei einer Außentemperatur unter 7 Grad C. beträgt die Umluftzeitdauer 5 Minuten, über 7 Grad C. sind 30 Minuten möglich.

Bei hohen Außentemperaturen über 20 Grad C. wird automatisch etwas kühlere Umluft zugeführt, um die Klimaanlage zu entlasten oder den Fahrzeuginnenraum schneller abzukühlen.
3.8 Absperrmotor Wärmetauscher M16/32: top

Übersicht: GF83.20-P-2112R
Funktion: GF83.20-P-2112-01R
Unterhalb der Windschutzscheibe befindet sich im Motorraum rechts hinten der Absperrmotor M16/32 zum Wärmetauscher im Klimatisierungskasten. Er regelt über die Ventilstellung die durchfließende Kühlmittelmenge im Wärmetauscher und damit die Heizleistung entsprechend der berechneten Ausblaslufttemperatur.
Der Stellmotor schließt das Ventil beim Betätigen der AUS-Taste und beim Abstellen des Motors ganz und öffnet es vollständig bei gedrückter Entfroster-Taste bzw. REST-Taste.
M13 Heizung M13 Heizung M13 Heizung
3.8.1 Heizungswärmetauscher: top

Übersicht: GF83.20-P-2108R
Funktion: GF83.10-P-2101-01R

Der Heizungswärmetauscher im Klimatisierungskasten erwärmt den Luftstrom, der in den Fahrzeuginnenraum geleitet wird.
3.8.2 Heizwasserumwälzpumpe M13: top

Übersicht: GF83.20-P-2109R
Funktion: GF83.20-P-2102-01R
Anordnung: Vorne rechts neben dem Kühler zwischen Radlauf und Stoßstange befindet sich die Heizwasserumwälzpumpe M13.
Die Heizwasserumwälzpumpe M13 USA SL500 (2. Bild) hat keinen Anschluss für die Heizung des Scheibenwaschwasserbehälters (ohne Code 875).
M44 Pumpe Ladeluftkühler M13 Heizung M13 Heizung
Aufgabe: Die Pumpe M13 sorgt für einen gleichmäßigen Durchfluss des Heizwassers durch den Wärmetauscher, auch bei der Restwärmenutzung (REST-Funktion) und bei niedrigen Motordrehzahlen. Das Steuer-/Bediengerät KLA (N22) gibt die Regel-Infos zum SAM Beifahrer N10/11, das die Betriebsspannung für die Pumpe liefert.

Nach Zündung "EIN" wird für 25 s das Anlaufen der Pumpe M13 unterdrückt, damit die Temperaturwerte nicht für die Motorelektronik und für das Abgasverhalten verfälscht werden.

siehe auch Abschnitt 4.5 REST-Taste. Die Pumpe M13 ist auch beim Geländewagen G55AMG verbaut.
Heizwasserumwälzpumpe M13 Code 875: Scheibenwaschanlage beheizt: A2308350264 - (Bosch-Nr. 0392020095) - 159,99 Euro ohne MwSt. M13 Heizung M13 Heizung
Typenübersicht R230: GF00.10-P-0025-01U

EPC-Net: Gruppe 83 Heizung und Lüftung, 180 Heizwasseranschluss, Bildtafel 7

Bild-Nr. 140: Umwälzpumpe/Zusatzwasserpumpe
Typ 230.474/475 A0018533564 - Euro ohne MwSt. bis F022141 Bj. 08.06.2002

Typ 230.467/474/475/476/479 :
A2308530264 ab FIN F 022142 ab 08.06.2002, bis FIN F 089503 30.07.2004,

Typ 230.454/456/458/467/471/472/474/475/476/477/479: Code -875, Scheibenwaschanlage nicht beheizt:
A2308530364 ab FIN F071048 ab 30.07.2004
SL55AMG
Bild Nr. 904: Stecker an Umwälzpumpe M13, 2-Pin, MQS, A2105404781 - 4,72 Euro ohne MwSt.
Bild-Nr. 905: EL Leitung 9,5 mm2, MQS, A0005402305 - 2,71 Euro ohne MwSt.
Bild-Nr. 905: Dichtung 0,9 - 1,4 mm2, A0005456880 - 1,19 Euro ohne MwSt.
Bild Nr. 902: Steckhülsengehäuse, 2-Pin MQS, X73/3, A2105402081 - 2,63 Euro ohne MwSt.
3.8.3 Anschluss: Heizwasserumwälzpumpe M13: MQS 2-Pin: top

Pin 1: + 12V, Pin 2: - Pol, Masse. Im Leerlauf ohne Wasser nimmt die Pumpe bei 13V etwa 0,33 A auf, Widerstandswert: 4,2 Ohm.
Mit einem MQS-Steckergehäuse mit richtiger Codierung und zwei MQS-Buchsen kann man sich einen Prüfstecker mit zwei Bananensteckerbuchsen bauen, siehe MQS-Stecksysteme.
M13 Heizung M13 Heizung
Schaltplan Heizwasserumwälzpumpe M13 R230, siehe auch Schaltpläne Klimatisierungsautomatik (PE83.40-P-2101-97KA).

N10/11: Steuergerät SAM-Beifahrer, K40/2: Sicherung-, Relaiskasten Fahrer
M13 Heizung
Man sollte beim Probelauf auch auf die Polarität des Anschlusses (+ und - Pol-Kennzeichnung) und somit auf die Drehrichtung der Pumpe achten. M13 Heizung M13 Heizung M13 Heizung M13 Heizung M13 Heizung
3.8.4 MBGTC: Heizwasserumwälzpumpe M13: top

Von MBGTC kaufte ich im April 2016 eine gebrauchte Heizwasserumwälzpumpe A2308350264 für 68 Euro inkl. MwST/Versand mit blauem Siegel (Qualität A). Zuerst wurde die Pumpe außen gereinigt. Dann wurde der Gummihalter abgezogen (dazu mit einem kleinen flachen Messer den Gummihalter von der Anschlussseite vom Motor etwas abheben und ein wenig Vaseline dazwischen bringen) und dann die Pumpe zerlegt. Die Roststellen am Motorrand und an den Schrauben wurden entfernt und diese gefettet.
M13 Heizung M13 Heizung M13 Heizung M13 Heizung
Im Pumpenteil waren geringe Kalkanlagerungen. Der Rotor und die Magnetglocke waren einwandfrei. M13 Heizung M13 Heizung M13 Heizung M13 Heizung
3.8.5 Aus-, Einbau: Heizwasserumwälzpumpe M13: top

Heizwasserumwälzpumpe aus-, einbauen und erneuern Typ 230.4: AR83.25-P-1170R

Heizwasserumwälzpumpe und Steckverbindung aus-, einbauen und erneuern: Typ 230474/475 bis 022148 mit alter Kontaktierung (Steckhülsengehäuse braun mit Rundsteckhülsen): AR83.25-P-1180R

Heizwasserumwälzpumpe und alte Steckverbindung (4 mm Rundkontakte) erneuern: AR83.25-P-118001R
Man sollte darauf achten, dass der Schlauch der Pumpe nicht am Schraubbolzen scheuert. ich habe mir einen Abstandhalter eingebaut (siehe Mängel an meinem SL55AMG).

siehe auch Kühlmittel einfüllen und Kühlsystem entlüften. AR20.00-P-1142-04A . Das kann man sich sparen, wenn man mit zwei Schlauchklemmen W000589403700 die Kühlmitteleitungen abklemmt und die Pumpe vor dem Einbau mit Kühlmittel füllt.
M13 SL55AMG
3.9 Belüftungsdüse Ablagefach: top

Übersicht: GF83.10-P-2147R
Funktion: GF83.10-P-2112-01R

Das Ablagefach unter der Mittelarmlehne wird mit gekühlter Luft versorgt, damit die Schokolade im Sommer nicht schmilzt ;). Ein Stellrad regelt die Luftmenge.
4. Steuer-/Bediengerät KLA (N22): Typ 230.4 bis Modell-J. 08 /AEJ 07 top

Das Steuer-/Bediengerät KLA (N22) in der Mittelkonsole ermöglicht umfangreiche Steuerungsaufgaben automatisch oder manuell gesteuert. Es hat ein eigenes Gebläse für die Innenlufttemperatur.

Funktion: GF83.40-P-2000R

Für die USA-Ausführung Code 494 (Kanada/Kalifornien) gibt es ein eigenes Bediengerät und eine eigene Pdf: GF83.40-P-2000RA

EPC-Net: Gruppe 83/135/5:

Bediengerät N22: A2308301285 - 752,03 Euro ohne MwSt. (alte Nummern: #0185, #0585, #0485, #1085).

Schaltplan: ohne Standheizung: PE83.40-P-2101-99KA
Legende: PE83.40-P-2101-60KA


Schaltplan: mit Standheizung: PE83.40-P-2101-99KA
Legende: PE83.40-P-2001-60KA

Blockschaltbilder: sind hier im Abschnitt 1
SL55AMG
Funktionstest mit Diagnose:

Auch die Tasten und Beleuchtung des Bedienteils KLA, der Gebläseregler, Multifunktions- und Sonnensensor lassen sich mit der Diagnose testen.
SL55AMG SL55AMG
4.1 EIN/AUS-Taste Steuer-/Bediengerät KLA (N22): top

Mit der Taste "0" (roter Pfeil) wird die gesamte Klimatisierungsautomatik (also Kältemittelverdichter, Heizwasserumwälzpumpe, Gebläse) eingeschaltet. Die LED leuchtet rot. Durch Drücken der Taste "0" bei leuchtender LED wird die gesamte Klimatisierungsautomatik ausgeschaltet, die LED leuchtet nicht.

Es werden die Abschöpfklappe, die Frischluft-/Umluftklappe und der Absperrmotor Wärmetauscher geschlossen. Die Mischluftklappen bleiben unverändert stehen.

Ein-/Austaste: GF83.40-P-2140R
SL55AMG
4.2 Umlufttaste: top

Übersicht: GF83.40-P-2145R
Funktion: GF83.40-P-2102-01R

siehe auch Komfortschließung der Fenster mit Umluftaste.
Bei der Vernetzung "Komfortschließung" sind folgende Geräte beteiligt: Steuer-/Bediengerät KLA N22, Steuergerät SAM Fahrer N10/10, Außentemperaturfühler B14, Steuergerät USV N52, beide Türkontaktschalter S17/3 u. /4. Über den CAN-B sind beide Türsteuergeräte N69/1 u. /2 mit dem N22 verbunden. Die Türsteuergeräte steueren die vier Fensterhebermotoren vorne M10/3 u. /4 und hinten M10/5 u. /6. SL55AMG
4.3 AC OFF-Taste: bis 06/2005 top

Übersicht: GF83.40-P-2107R
Funktion: GF83.40-P-2107-01R
Bis 06/2005: Die gedrückte AC OFF-Taste (die rote LED leuchtet) schaltet den Kältemittelverdichter ab, der Kühlbetrieb wird abgeschaltet. Eine schadstoffgesteuerte Umluftsteuerung ist nicht möglich. Die Meldung (Taste gedrückt) erhält das Steuergerät SAM Fahrer. Dieses meldet die Löschung der Lastanhebung über das Steuergerät EZS an die Motorelektronik und an die elektronische Getriebesteuerung. Nach einer Zeitverzögerung wird der Kältemittelverdichter A9 abgeschaltet. SL55AMG
4.3.1 Änderung AC OFF-Taste 6/2005: top

Ab 01.06.2005: Das Bedienkonzept des Klimabediengerätes hat sich weltweit geändert. Es wurde die Funktion der LED und der Name der Taste "AC Off" in "A/C" geändert. Bei rot leuchtender Diode im Schalter AC ist die Klimaanlage in Betrieb, siehe Punkt 83.40 in SN00.00-P-1051U .

Ein Drucksensor in der Kältemitteleitung (hochdruckseitig) ersetzt den Druck- und Temperatursensor.
4.4 Entfrostertaste: top

Übersicht: GF83.40-P-2139R
Funktion: GF83.40-P-2139-02R
Die gedrückte Entfrostertaste schaltet die Entfrosterfunktion ein. Die Außentemperatur wird bei der Heizleistung berücksichtigt und der Luftstrom entfeuchtet. Die Mischluftklappe (Warmluftjalousie) ist ganz offen (Kalt-/Frischluftjalousie ist zu). Die Fußraumdüsen sind zu, der Absperrmotor hat geöffnet. Das Gebläse kann manuell geregelt werden. SL55AMG
4.5 REST-Taste: top

Übersicht: GF83.40-P-2148R
Funktion: GF83.40-P-2109-01P
Motor-Restwärmeausnutzung: GF83.75-P-2000R
Die gedrückte REST-Taste schaltet bei stehendem Motor und nicht eingeschalteter Zündung (keine Stufe 2) für 30 Min. die Restwärmenutzung für die Heizung ein, solange keine Unterspannung unter 11 Volt vorliegt. Bei Unterspannung blinkt die LED.

Das Gebläse läuft mit 35 Prozent Leistung, Entfroster- und Seitendüsenklappenstellung 50 Prozent auf, Fußraumklappenstellung 100 Prozent auf. Flashfoglogik: Damit die vorderen Scheiben nicht beschlagen, wird die warme Luft für 60 Sek. nur in den Fußraum geleitet.

Nochmaliges Drücken der REST-Taste beendet die Funktion.
SL55AMG
4.6 Taste Heckscheibenheizung N22s1: top

Übersicht: GF67.29-P-0998RZ
Funktion: GF67.29-P-0003R
Unterspannung: GF67.29-P-2005R
Anordnung: GF67.29-P-0003-01R

Das Einschaltsignal (Taste Heckscheibenheizung gedrückt) veranlasst das SAM Fond N10/8 das Relais K40/5KU einzuschalten, das +12 V an die Heizung anlegt (Kl.30). Erkennt das SAM Fond eine Unterspannung kleiner 10,5 V für mindestens 5 Sek., wird die Heizung ausgeschaltet und die LED im Steuer-/Bediengerät KLA blinkt.

Die Heizbare Heckscheibe wird beim Öffnen des Variodachs ausgeschaltet, ebenso bei Spannungen größer 17V oder kleiner 8 Volt..
SL55AMG
4.7 Temperaturwählrad: top

Übersicht: GF8325p2105R
Funktion: GF8325p210201p
Die gewünschte Temperatur der klimatisierten Innenluft wird getrennt für links und rechts eingestellt. Gemessen wird die Temperatur vom Temperaturfühler N70b1 in der Dachbedieneinheit (N70) und vom Temperaturfühler N22b1 in der Steuer-/Bedieneinheit KLA (N22). Dort wird aus den Ist- und Sollwerten die Stellung der Mischluftklappen für beide Seiten berechnet. SL55AMG
5. Kombifilter: Typ 230.4 top

Der Kombifilter (A2308300418 - 106,76 Euro ohne MwSt.) besteht aus einem Staub- und einem Aktivkohlefilter und ist doppelt im Klimakasten vorhanden (doppelte Fläche). Er wird von der Fa. Behr hergestellt (94.00768, 600.815.391). Blütenpollen und Partikel ab 0,3 Mikrometer werden ausgefiltert. Geruchs- und Schadstoffe werden sozusagen "zwischengespeichert" und in geringer Konzentration langsam wieder abgegeben.

Ein Wechsel erfolgt beim Kundendienst Assyst B, was aber von der Werkstatt manchmal vergessen oder auch vom Kunden aus Kostengründen ausgeschlossen wird. Wie verdreckt die 6 Jahre alten Filter sind, zeigen die Bilder. Fazit: mindestens zweijährlich wechseln.

Im Zubehörhandel gibt es den Kombifilter günstiger, z.B. von MAN CUK2241-2, z.B. bei www.bremsen.com, dort findet man auch eine Einbauanleitung für den Typ 230:
Ich kaufte jetzt einen Satz Filter Nr. 310124490322 (A2308300418) vom Hersteller Mann+Hummel GmbH bei der Firma W+S Autoteile GmbH (Hinweis von Robert, SL-R230-Forum.de) für 27,89 Euro inkl. MwSt/Versand.

Die haben auch den Einsatz für den Einsatz für den Klimafilter vom 463.270 G55AMG, allerdings ohne Rahmen, siehe Klimafilter.

Übersicht: Kombifilter: GF8310-P-2128R
Funktion: GF8310-P-2128-02GC
SL55AMG
5.1 Filterwechsel / Ausbau Abdeckung rechts unter Instrumententafel: Typ 230.4 top

Filterwechsel: AP83.00-P-8384R
Zuerst den Beifahrersitz ganz nach hinten fahren. Die drei Innentorxschrauben (25er) unterhalb des Handschuhkastens am oberen Rand der Beifahrerfußraumverkleidung lösen (rote Pfeile). Die Verkleidung wird zunächst etwas nach hinten zum Fußraum gedrückt, damit die linke Seite der Verkleidung frei wird.

Abdeckung ausbauen: AR68.10-P-1520R
SL55AMG SL55AMG SL55AMG
Dann die Verkleidung nach vorne zum Sitz herausziehen, wobei die rechte Seite nach unten gedrückt wird. Nach Abziehen des Steckers der Fußraumleuchte kann man die Verkleidung entnehmen. Vorsicht, sie ist auch am Gebläsemotor eingehakt (3. Bild, roter Pfeil). SL55AMG SL55AMG SL55AMG
5.2 Filterausbau: top
Nun die beiden Filter entriegeln, dazu die Querriegel in Pfeilrichtung bis zum Anschlag verschieben und die Deckel abnehmen. Ihre Einbaulage ist durch Prägungen (grüner Pfeil) vorgegeben, sonst verschließen die Querriegel nicht. SL55AMG SL55AMG
Dabei fällt dann der Dreck schon heraus. Die Filter an der Lasche nach unten herausziehen. SL55AMG SL55AMG
Die beiden Filter waren nach 6 Jahren sehr verdreckt. Die Einbaurichtung zeigt der rote Pfeil im 2. Bild. Im 3. Bild ist links ein ausgebauter Filter, rechts ein neuer Original-Filter zu sehen. SL55AMG SL55AMG SL55AMG
6. Elektrischer Sauglüfter M4/7 Motor u. Klima: Typ 230.4 bis Modelljahr 2008, AEJ 2007: top

Übersicht: GF83.40-P-2172R
Funktion: GF83.40-P-2172-01R

siehe auch Sauglüfter G55AMG(K)
Der elektrische Sauglüfter (M4/7) mit intergrierter Regelung kühlt neben dem Kühlmittel auch das Kältemittel. Seine Drehzahl wird in Abhängigkeit vom Kältemitteldruck bzw. Kühlmitteltemperatur stufenlos geregelt. Wird die Klimaanlage eingeschaltet, läuft der Lüfter mit 30% Leistung. Diese Regelung der Grundbelüftung wird abgeschaltet, wenn die Außentemperatur geringer als 15 Grad C. ist oder die Fahrgeschwindigkeit mehr als als 70 km/h beträgt. Dabei bleibt aber die Lüfterdrehzahl vom Kältemitteldruck weiter abhängig.

Die Informationen von den Sensoren Kältemitteldruck (B12/2) bzw. Kühlmitteltemperatur (B11/4) werden im Steuergerät des Lüfters mit einer Wertetabelle verglichen und die Lüfterdrehzahl ggf. bis auf 100% erhöht.
Funktionstest mit Diagnose:

Mit der Diagnose kann der Lüfter im Menue Motorsteuergerät ME 2.8.1 (Bild 1) stufenlos geregelt werden. Im Menue Klima (Bild 3) können Istwerte abgefragt und Ansteuerungen durchgeführt werden.
SL55AMG SL55AMG SL55AMG

Valid HTML 4.01! Validation für HTML 4.01 - diese Seite validieren:

zurück zum Anfang top